Angst Angst vor dem Zahnarzt Denti-Bon Deutschland Implantate Implantate Berlin Implantate Bocholt Implantate Köln Implantate Lübeck Implantate Mönchengladbach Implantate Nürnberg Implantate Stuttgart Keramikimplantate Lübeck Notdienst Preisvergleich preisvergleich implantate preisvergleich zahnersatz Preiswerter Zahnersatz Zahnarzt Zahnarztangst Zahnarzt Berlin Zahnarzt Bocholt Zahnarzt Düsseldorf Zahnarzt Hamburg Zahnarzt Lübeck Zahnarzt Mönchengladbach Zahnarztphobie Zahnarztpraxis Zahnarztsuche Zahnersatz Zahnersatz Hamburg Zahnersatz Lubeck Zahnersatz Stuttgart Zahnfleischbluten Zahnimplantate Zahnprobleme Zahnreinigung Zahnschmerzen Zahnärzte Zahnärzte Berlin Zahnärzte Düsseldorf Zahnärzte Hamburg Zahnärzte Lübeck Zahnärzte Stuttgart 3D – Diagnostik (18)
AgbZ (168)
Allgemein (221)
Angst vor dem Zahnarzt (80)
bleaching (23)
CEREC (20)
Cerec Bocholt (5)
Denti-Bon (21)
Fräszentrum (3)
Fräszentrum Lübeck (3)
Implantate (176)
Kieferorthopädie KFO (6)
Mini Implanate (31)
Modellarchivierung (1)
Mundgeruch (13)
Narkose Zahnarzt (8)
Preisvergleich Zahnersatz (40)
Schlüsselanhänger Zahnarzt (2)
Schnarchen (6)
Sonstige Lübeck (34)
Stellenangebot Zahntechniker (5)
Suche Zahnarzt (149)
Suchmaschinenoptimierung (9)
Vorsorge beim Zahnarzt (70)
Zahnarztangst (45)
Zahnarzthelferin (2)
Zahnarztphobie (28)
Zahnarztsuche Postleitzahlen (11)
Zähneknirschen (3)
Zahnersatz (157)
Zahnfleischbluten (25)
Zahnschmerzen (54)
Zahnzusatzversicherungen (2)

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Zahnfleischbluten- Alarmsignale erkennen

Zahnfleischbluten ist ein Alarmsignal, das nicht ignoriert werden sollte. Dann, wenn sich Rötungen, Schwellungen oder Blutungen zeigen, sollte unbedingt ein Zahnarzt aufgesucht werden, da dies die ersten Anzeichen für eine Parodontitis sind, also eine Entzündung des Zahnhalteapparates. Dabei sollte eine Parodontitis nicht unterschätzt werden, denn aus ihr geht häufig der Verlust von Zähnen einher, da diese sich zu lockern beginnen und dann  verloren gehen, ohne dass sich in vielen Fällen Zahnschmerzen bemerkbar machen.


Unter anderem spielen oft andere Faktoren ebenso eine Rolle, wie zum Beispiel genetische Disposition, Bakterienbefall und zudem natürlich mangelnde Mundhygiene. Spezielle Biofilme, die sich dabei auf die Zähne legen, sind Hauptverursacher einer Parodontitis. Sie kleben auf den Zähnen und breiten sich nach unten Richtung Zahnhals aus, wo sie dann Entzündungen auslösen, die den Zahn lockern. Eine Parodontitis kann zudem auch den ganzen menschlichen Organismus beeinflussen, da Erreger in die Blutbahn und von dort aus in lebenswichtige Organe gelangen können. Denn Zahnfleischbluten ist ein Alarmsignal, dass die Infektionsabwehr im Mund geschwächt ist. Erste Anzeichen einer Zahnfleischentzündung sind Blutspuren beim Mundspülen und auf der Zahnbürste. Dabei treten häufig auch Schwellungen auf, die bereits unter leichtem Druck zu bluten beginnen. Als Vorsorge- und Direktmaßnahme ist es daher unabdingbar, die Zähne regelmäßig von Belägen zu befreien. Dabei spielt die Putztechnik wie auch die Verwendung der richtigen Zahnbürste eine bedeutende Rolle


Besonders Raucher sind Risiko gefährdet und sollten sich regelmäßig zu Untersuchungen begeben, auch wegen der Gefahr von Tumoren im Mund. Zudem erhöht sich das Risiko einer Herzerkrankung und eines Schlaganfalles bei Patienten, die Parodontitis haben. Daher ist dringend geraten, diese behandeln zu lassen. Zahnärzte haben heute die Auswahl zwischen verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten, je nach Stadium einer Entzündung. Neben der regelmäßigen Untersuchung beim Facharzt, sollte vor allem auf die konstante und gewissenhafte Mundhygiene geachtet werden wie auch prophylaktisch nicht auf professionelle Zahnreinigungen verzichtet werden.

.

Be Sociable, Share!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.