Angst Angst vor dem Zahnarzt Denti-Bon Deutschland Implantate Implantate Berlin Implantate Bocholt Implantate Köln Implantate Lübeck Implantate Mönchengladbach Implantate Nürnberg Implantate Stuttgart Keramikimplantate Lübeck Notdienst Preisvergleich preisvergleich implantate preisvergleich zahnersatz Preiswerter Zahnersatz Zahnarzt Zahnarztangst Zahnarzt Berlin Zahnarzt Bocholt Zahnarzt Düsseldorf Zahnarzt Hamburg Zahnarzt Lübeck Zahnarzt Mönchengladbach Zahnarztphobie Zahnarztpraxis Zahnarztsuche Zahnersatz Zahnersatz Hamburg Zahnersatz Lubeck Zahnersatz Stuttgart Zahnfleischbluten Zahnimplantate Zahnprobleme Zahnreinigung Zahnschmerzen Zahnärzte Zahnärzte Berlin Zahnärzte Düsseldorf Zahnärzte Hamburg Zahnärzte Lübeck Zahnärzte Stuttgart 3D – Diagnostik (18)
AgbZ (168)
Allgemein (221)
Angst vor dem Zahnarzt (80)
bleaching (23)
CEREC (20)
Cerec Bocholt (5)
Denti-Bon (21)
Fräszentrum (3)
Fräszentrum Lübeck (3)
Implantate (176)
Kieferorthopädie KFO (6)
Mini Implanate (31)
Modellarchivierung (1)
Mundgeruch (13)
Narkose Zahnarzt (8)
Preisvergleich Zahnersatz (40)
Schlüsselanhänger Zahnarzt (2)
Schnarchen (6)
Sonstige Lübeck (34)
Stellenangebot Zahntechniker (5)
Suche Zahnarzt (149)
Suchmaschinenoptimierung (9)
Vorsorge beim Zahnarzt (70)
Zahnarztangst (45)
Zahnarzthelferin (2)
Zahnarztphobie (28)
Zahnarztsuche Postleitzahlen (11)
Zähneknirschen (3)
Zahnersatz (157)
Zahnfleischbluten (25)
Zahnschmerzen (54)
Zahnzusatzversicherungen (2)

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Vollkeramik – welche Nachteile?

Die Vorteile von Vollkeramik liegen auf der Hand: Gute Bioverträglichkeit, Langlebigkeit und ein großer ästhetischer Nutzen überzeugen die meisten Kunden. Doch gibt es bei der Fülle von Vorteilen auch Nachteile bei Vollkeramik Zahnersatz.

Vollkeramik Kronen sind nicht so stabil wie Metall-Keramik-Verblend-Kronen. Häufig reicht ein Schlag oder Stoß aus, um ein Stück der Krone, besonders im Frontzahnbereich, abplatzen zu lassen. Das kann das Anstoßen beim Trinken aus einer Glasflasche sein oder eine unvorsichtige Bewegung mit der Hand oder der Zahnbürste. Auch der Biss auf einen harten Gegenstand wie eine Nuss im Müsli oder einen Bonbon reicht manchmal schon aus, um die Krone oder gar die gesamte Brücke zu zerstören. Entweder platzt ein Stück der Keramikverblendung ab, was an sich schon schlecht oder unmöglich im Mund zu reparieren ist.

Oder die Versorgung zerbricht komplett. Eine Wiederherstellung ist dann unmöglich. Die Versorgung muss komplett neu angefertigt werden. Darüber hinaus ist eine solche Krone bei Patienten mit Bruxismus (starkes Knirschen mit den Zähnen, besonders nachts) in keinem Fall zu empfehlen. Die Ausnahme macht hier die Versorgung mit Hartkeramik, in diesem Fall das Zirconiumdioxid.

Ein weiterer Nachteil ist, dass die Vorbereitung des Zahnes für eine Versorgung mit Vollkeramik recht aufwändig ist. Dazu kommt, dass der Zahn oder die Zähne häufig stärker beschliffen werden müssen. Vollkeramik Kronen werden mit einem Kunststoffkleber befestigt. Die Biokompatiblität dieser Kleber ist noch nicht endgültig geklärt. Ebenfalls ein Nachteil ist mit Sicherheit der hohe Preis für eine solche Versorgung. Eine ausführliche Beratung muss einer Behandlung also stets vorausgehen.

Be Sociable, Share!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.